Digitaler Familiendialog 2021

Das Bündnis für Familie Wolfsburg startet in Kooperation mit dem Geschäftsbereich Jugend der Stadt Wolfsburg und dem Bildungshaus Wolfsburg ein neues Format. Der Digitale Familiendialog bietet Vorträge zu aktuellen familienrelevanten Themen und fördert den Austausch mit den Referent*innen und Teilnehmer*innen des Plenums.  

Die Vorträge findet ihr auf dem Youtube-Channel des Bildungshaus Wolfsburg: https://www.youtube.com/channel/UCt12uRmCx6MSElGDZg3fKAQ

Mit freundlicher Unterstützung der

Abgeschlossene Vorträge

Den Auftakt macht am 23.02.2021, 19.00 bis 20.00 Uhr Dr. Martin Bujard mit seinem Vortrag

„Was wir in der Corona-Krise für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie lernen können“

Dr. Bujard fasst in seinem Vortrag die Corona-Erfahrungen der Eltern zusammen. Erkenntnisse zur aktuellen Verteilung der Erwerbs-und Familienzeit, der Arbeitsteilung in den Familien, Chancen und Risiken des Home Office werden vorgestellt und anschließend im Plenum erörtert. Mögliche Tendenzen zur Retraditionalisierung und veränderte Lebensentwürfe der Familien werden thematisiert und ein Blick auf die Realitäten in der Rush Hour des Lebens bilden die Grundlage für einen aufschlussreichen Vortrag  und eine vielschichtige Diskussion.

Nach beruflichen Erfahrungen in der Privatwirtschaft und der Politik zog es Dr. Bujard in die Schnittstelle von Wissenschaft und Politikberatung. Seit 2011 wirkt der habilitierte Sozialwissenschaftler am Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) in Wiesbaden, seit 2015 als Forschungsdirektor, seit 2020 als stellvertretender Institutsdirektor. Er forscht zu Fertilität, Familienpolitik und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesfamilienministeriums und der Arbeitsgruppe „Fortpflanzungsmedizingesetz“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften. Ehrenamtlich setzt er sich als Präsident des evangelischen Familienverbandes eaf für Familien ein.

Gäste im Plenum sind 
Antje Biniek  – Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wolfsburg 
Jessica Wirth – 1. Vorsitzende Stadtelternvertretung 
Alexander Paul – Vorsitzender Stadtelternrat 
Hendrik Wolf-Doettinchem – Geschäftsführer Cadera 
und Stadträtin Iris Bothe – Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration 

Der nächste Vortrag am 04.03.2021 von 19.00 bis 20.00 Uhr trägt den Titel „Hilfestellungen zum Umgang mit Kindern in der Krise“. Referentin ist Anne Kuhnert – Bildungsreferentin, Trainerin & Moderatorin.

Das Gefühl, stürmische Zeiten und Krisen zu überstehen und nicht daran zu zerbrechen, kennen viele von uns. Besonders in den letzten Monaten waren wir privat als auch fachlich gefragt, uns mit den Auswirkungen einer weitreichenden, gesellschaftlichen Krise auseinander zu setzen. 

Kinder erleben Krisen und gesellschaftliche Umbrüche ebenso wie Erwachsene, jedoch häufig aus einer anderen Perspektive, da sie selten als handelnde Akteur*innen in die Entwicklungsprozesse eingebunden sind. Dabei brauchen Kinder ganz besonders viel Kraft, diese Krisen zu durchstehen und sich beispielsweise gut auf den Übergang zur Schule vorbereiten zu können. 

Das Konzept der Resilienz, also der inneren Widerstandskraft, rückt zunehmend in den Fokus der Frühpädagogik, denn nun gilt es verstärkt, Schlüsselfaktoren zu identifizieren, die dazu beitragen, dass junge Menschen und Kinder in ihrer Widerstandskraft gestärkt werden. Wie können wir aber genau diese Schlüsselfaktoren unterstützen? Wie können wir unsere Begleitung daran ausrichten, um besonders diejenigen Kinder zu unterstützen, die nicht entsprechend resilient sind um unbeschadet und gestärkt aus dieser Zeit hervorzugehen? 

Im Kurzvortrag wird auf die Bedeutung der Schlüsselfaktoren eingegangen und das Konzept der Resilienz erläutert. Abschließend wird gemeinsam die Frage diskutiert, wie pädagogische Fachkräfte und Familien den Spagat zwischen eigener ‚Erschütterung‘ und stabilisierender Begleitung der Kinder auch in Krisenzeiten gewährleisten können. 

Der Fokus wird dabei auf Kinder im Alter von 0-10 Jahren Bezug gelegt. 

Frau Kuhnert verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Bildungsreferentin, Evaluatorin und  Tagesmutter. Sie ist Gründerin und pädagogische Leiterin am InDiPaed – Institut für Digitale Pädagogik (nicht staatl.). 

Zusätzlich gibt es Buchtipps der Stadtbibliothek zum Vortragsthema 

Die Stadtbibliothek hat in Ergänzung zum Vortrag eine Medienliste zusammengestellt. Sie ist in Abschnitten gegliedert:

  • Erziehung und Familienleben – Für Krisen gewappnet
  • Lernen mit Kindern
  • Freizeitgestaltung – Ideen für Familien
  • Corona für Kinder erklärt

Am 16.03.2021 von 19.00 – 20.00 Uhr lautet das Motto „Jetzt sind wir mal dran!“ – Wie ticken Jugendliche? Die SINUS-Jugendstudie 2020Referentin ist Felicitas Richter, SINUS:akademie 

In ihrem Vortrag schildert Frau Richter die Lebenswelten der Jugendlichen anhand der SINUS Jugendstudie 2020. Neben Erkenntnissen zum Freizeitverhalten und Vorlieben wird insbesondere der Umgang der Jugendlichen mit der Corona-Pandemie thematisiert. Hieraus resultiert ein breit gefächertes Themenspektrum, das mit den Wolfsburger Jugendexpert*innen und den Wolfsburger Jugendlichen intensiv diskutiert wird.

Felicitas Richter verfügt über eine langjährige Berufserfahrung als Lehrkraft und Schulseelsorgerin. Sie ist Lehrbeauftragte für Erwachsenenbildung (KSHB), Lehrtrainerin und war 3 Jahre Therapeutin in einer Mutter-Kind-Klinik. Seit 15 Jahren ist sie Elternkursleiterin , Eltern-Medien-Beraterin und Eltern-Coach. Als Autorin hat sie mit dem Ratgeber “Schluss mit dem Spagat! Wie Sie aufhören, sich zwischen Familie und Beruf zu zerreißen“ weitere Bekanntheit erlangt.

Gäste im Plenum sind                                                                               
Stadträtin Iris Bothe – Dezernentin für Jugend, Bildung und Integration      
Christopher Donath  – Geschäftsführer Stadtjugendring Wolfsburg e.V.     
Lena Stumpe – Sozialpädagogin Jugendzentrum Haltestelle            
Alan Pavkovic  – Teamer und Besucher des FZH Detmerode                      
Sophie Koxholt – Vertreterin Jugendbeirat
Niklas Rother – Vertreter Stadt-Schüler*innen-Rat